Back To Top

Anthropocor Durand II, 2018

Anthropocor und Anthropomir nennt Fass die beiden Werkgruppen, deren Begrifflichkeit sich aus dem griechischen Wort für Mensch und der jeweiligen Oberflächenbehandlung zusammensetzt, die unterschiedlicher nicht sein könnte. Ersteres meint die nachgerade samtig wirkende Patina von Cortenstahl, die die monumentalen Stelen gleich einer schützenden Hülle umgeben. Im Gegensatz dazu wird die Oberfläche der Athropomir benannte Werkgruppe hochpoliert, sodass sie spiegeln. Für den Künstler stehen „Die Flüchtigkeit des Spiegelbildes und die Dauerhaftigkeit des Materials in einem reizvollen Kontrast“ zueinander.
Text: Daniela Gregori (Auszug)

Foto: Winfried Reinhardt

Anfrage








    1+5=
    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

    Info_

    Künstler:

    Technik:

    Cortenstahl

    Abmessung:

    100 cm